Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Len…
    • Schaffhausen
    • 164 Freunde
    • 334 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.8.2011

    Brutzeln für Unbedarfte: 9)
    Die letzte Brutzelidee unserer Serie (qype.com/lists/706824-Br…) , Bauernbirnbrot mit Käse, war ja eigentlich keine. Gebrutzelt wurde nicht. Pfannen und Töpfe blieben im Schrank und der Herd kalt. Dafür waren die Zutaten für ein köstliches und schnell gemachtes Gericht aus der Graubündner Bergwelt wichtig. Nun können Sie den Topf wieder hervorholen: einen Schmortopf.
    (Siehe Foto unten)
    Im Schmortopf dampft es gewaltig
    Dieser neue Vorschlag, Kalbsvoressen mit Paprika, ist so gewöhnlich, dass ich mich beinahe schäme, ihn zu präsentieren. Sehen sie ihn einfach als Erinnerung, wieder mal schnell zu kochen und gut zu essen. Ich hatte ein schönes Kalbsvoressen  Sie können auch ruhig Gulasch dazu sagen  gekauft und wusste erst nicht, was ich damit machen sollte. Es gibt ja zum Beispiel das fantastische Kalbsvoressen mit Äpfeln oder mit Salbei. Auch das gebräuchliche mit etwas Sahne, das oft pünktlich am Sonntag auf den Schweizer Tisch kommt. Beim ziellosen Wandern durch die Küche entdeckte ich vier schöne Paprika: gelb und rot wie die spanische Flagge. Da der Abend ziemlich sommerlich war, schien mir eine leichte Symbiose von Gulasch und Paprika richtig. Leicht deshalb, weil ich die Sauce nicht binden wollte.
    (Siehe Foto unten)
    Stückchen für Stückchen gewinnt der Inhalt an Farbe und Geschmack
    Nun ist der Kauf von Kalbsvoressen immer mit einer gewissen Unwägbarkeit verbunden. Man weiß nie, ob es schön saftig und zart wird. Der Metzger wird Ihnen das auch nicht sagen können oder wollen. Ich mache es deshalb bei vielen Fleischsorten mit längerer Schmorzeit immer gleich. Ich brate sie kurz an und lasse sie dann bei ganz kleiner Hitze vor sich hin köcheln. Gerade beim Gulasch kann man unschwer zwischendurch probieren. Es sind ja kleine Stücke und eins weniger im Topf macht den Unterschied nicht aus. Ist der erste Bissen zu roh, braucht es noch etwas Zeit. Ist das Stückchen zu trocken und zu faserig, ist es schon zu spät und Sie gehen am Besten ins Restaurant. Wichtig bei dem Voressen ist, es kurz nach dem Anbraten mit Salz und Pfeffer zu würzen und es immer wieder mit einem guten Weißwein oder etwas Brühe zu übergießen. Das Fleisch sollte mit Flüssigkeit bedeckt sein. Oder annähernd. Zusätzlich zu Pfeffer und Salz kann ein Thymian- oder Salbeiblättchen nicht falsch sein. Natürlich mehrere. Rechnen Sie mit zirka einer oder anderthalb Stunden Schmorzeit. Aber wie gesagt, öfters probieren.
    (Siehe Foto unten)
    Schön auf dem Teller angerichtet macht das Kalbsvoressen mit Paprika eine gute Figur
    Nun zu den Paprika. Ich brate sie in Streifen geschnitten mit dem Fleisch an. Viele Mägen vertragen die übrigens vitaminreiche Paprikaschale nicht. Die klassische Art, Paprika oder auch Tomaten zu häuten, ist das Blanchieren. Das heißt, man überbrüht sie mit kochendem Wasser, spült sie mit kaltem Wasser ab, ritzt die Schale ein und häutet sie in Streifen mit einem scharfen Messer. Jamie Oliver legt sie bei 250 Grad aufs Backblech und bedeckt sie dann zur Abkühlung mit einem feuchten Tuch. Danach lässt sich die gegrillte Schale auch entfernen.
    (Siehe Foto unten)
    Köstlich. Der Sud reicht völlig aus, um darin sein Brot zu tunken
    So einfach wie das Ganze ist, so köstlich ist es auch an einem Sommerabend. Der Rest Sud reicht völlig aus, um darin sein Brot zu tunken. Und haben Sie die angebrochene Flasche Weißwein in der Zwischenzeit nicht ausgetrunken, passt ein Gläschen hervorragen zu dem jüngsten Gericht.

Seite 1 von 1