• 4.0 Sterne
    26.9.2011

    Man kann wohl von einer Goldgrube sprechen, wenn ein Restaurant egal wann man hingeht, immer gut besucht ist.

    Aber ja, das Terrasse "geht" irgendwie auch immer. Egal, ob zum Frühstück am Sonntag morgen, zum Aperitiv am Samstagnachmittag, zum Abendessen an jedem Tag der Woche oder zum Drink nach dem Kino. Und egal, ob im Sommer in dem schönen kleinen Garten unter den Kastanienbäumen oder in der Adventszeit unter dem herrlichen Weihnachtsbaum im grossen Saal.

    Ganz genau, weiss aber wohl keiner warum das so ist. Das Essen ist es nicht, das ist immer gut, aber nie herausragend. Der Service auch nicht, der ist professionell, aber auch nicht immer sehr freundlich. So ist es wohl etwas ganz anderes, denn die Wahl fällt nicht nur bei mir, sondern ganz offensichtlich bei vielen, immer wieder auf das sicherlich erfolgreichste Bindella-Restaurant.

    Einzig am Wochenende sollte man die Bar meiden, da sind alle kleinen aufgebrezelten Kinder vom Züriberg und setzen sich auf unangenehme Art in Szene.

  • 3.0 Sterne
    28.7.2011

    Ins Terrasse gehen wir in der warmen Jahreszeit und benützen gerne den schönen Garten. Seit der Beruhigung des Limmatquai gibts praktisch keinen Durchgangsverkehr mehr und die Luft sowie die Ambiance im Garten sind gut.

    Auch die Getränke aus der reichhaltigen Karte und die Kaffee-Spezialitäten sind gut. Bei Kuchen- und Snackbestellungen stimmt zwar die Qualität doch dauert es dann regelmässig länger bis sich die Bedienung geeinigt hat, wer sie bringt. Und der Service insgesamt ist zwischen unterdurchschnittlich und "Ärgernis".

    Bitte Zeit und Geduld mitnehmen, den schönen Garten geniessen und frühzeitig zur Zahlung ansetzen.

  • 2.0 Sterne
    30.7.2011

    Kennt jemand von euch den Pseudo Schickimicki Laden am Bellvue - das Terrasse??

    Die Location wäre ja gar nicht so schlimm, schönes und elegantes Design. Was aber wirklich schlimm ist, sind die Gäste. Die sind nämlich so gar nicht mein Geschmack. Von Beruf Sohn, Bänkler, Pseudo Züriberg Schnepfen und ganz tragisch, die Frei Gymi Fraktion die an ihrem Cola rumnuckeln. Schade eigentlich, weil das Restaurant Terrasse hat echt eine solide und gute Küche. Auch die Weine (Bindella) können sich sehen lassen. Aber was nützt das einem, wenn das Publikum nicht stimmt. Im Sommer auf der Terrasse draussen ist dann der Supergau perfekt.

    Ich würde ja eigentlich lieber nicht über den Laden schreiben, trotzdem gehört er zu den schönsten Locations der Stadt. Früher war hier eines der bekanntesten Cabarets der Stadt zu Hause. Das hatte Flair und einen unerhörten Charme. Alles war in dunkelrotem Plüsch eingehüllt. Hier tanzen die schönsten Girls der Stadt!

    Dann wurde es von der Bindella Gruppe in den 90er Jahren übernommen und man machte ein zweites Kaufleuten daraus. Für einen Kundenlunch über Mittag kann man ein Auge zudrücken, denn die Menüs sind wirklich gut.

  • 3.0 Sterne
    12.8.2011

    Der spektakuläre Rundbau des Restaurant Terasse wurde während über einem Jahr in seinem anfänglichen Zustand wieder hervorgebracht. In diesem grossartigen Säulensaal lässt es sich wie ein Prinz oder eine Prinzessin dinnieren oder auch am Mittag herrvorragen speisen.

    Nur schade hat man/frau nicht den ganzen Saal für sich alleine, da es zu Stosszeiten schon mal laut werden kann.

    Da ist es fast schon schade, das viele Geld für soviel Tumult auszugeben.

    Die Preise sind absolut gerechtfertigt für die herrvorragende Qualität und der Topservice.

  • 2.0 Sterne
    13.8.2011

    Das terrasse ist Upper Upper Class. Dort treffen sich Zürichs A- und B-Promis zum lunchen oder Apéro, die C-Promis müssen leider draussen bleiben.

    Das Lokal an sich ist wunderschön. Eine grosse Kuppel mit riesigen Fenstern und stilvollen Möbel. Ausserdem draussen natürlich eine Terrasse mit Efeuranken und altgriechischen Skulpturen.

    Das terrasse habe ich zweimal in meinem ganzen Leben besucht und beide Male waren relativ unangenehm. Einmal zum Qualigespräch mit meinem Chef und einmal zum Interview mit dem Schweizer Regisseur Mike Eschmann. Einmal hatte ich pinke Schuhe an und einmal einen gelben Trenchcoat. Und beide Male musterten mich die piekfeinen Damen an der Garderobe mit dem arrogantesten Zürcher Blick, den sie aufbringen konnten.

    Normalsterbliche sind eindeutig nicht Zielpublikum des terrasse aber wenn man zum Beispiel Viktor Giacobbo beim Ente essen zuschauen möchte, dann ist man genau am richtigen Ort.

  • 4.0 Sterne
    7.9.2011

    Im terrasse essen und trinken neben Schicki und Micki viele Schöne und Reiche sowie - andere.

    Der wunderschöne, riesige frei stehende Bau direkt am Bellevue mutet mit seinem riesigen Säulensaal klassisch und edel an.  

    Die Küche ist italienisch-mediterran und es werden täglich hausgemachte Pâtisserien und frisch zubereitete Teigwaren angeboten. Das Weinangebot (Bindella) ist hochwertig und stammt aus Italien, Spanien, Frankreich und Südamerika.

    Wenn ich dann auch mal gross, schön, berühmt und reich bin, werde ich vielleicht auch mal regelmässig ganz bestimmt nicht dort verkehren.

  • 3.0 Sterne
    8.9.2011

    Die Terrasse hat so einen undefinierbaren ruf, dass ich zumindest die Bar austesten wollte. Der richtige rahmen für einen Apéro mit einem adrett gekleideten Pharmavertreter.

    Die Kellner sehen in ihre weissen Kitteln alle recht verschlafen aus, dafür reagieren sie aber erstaunlich fix. Wir bestellen Bloody Mary, um uns appetit für das anschliessende Essen in der Bierhalle Kropf zu holen.

    Der Drink wird nett serviert, und wir rätseln, was denn sein Preis sein könnte. Wir orientieren uns am Publikum, das um die Vierzig ist und so total undefinierbar, wie ich es noch nirgedwo gesehen habe. man sieht ihnen einerseits die Kohle an, andererseits haben sie es nicht im geringsten nötig, sich so adrett zu kleiden, wie mein Begleiter.

    Nun gut, 16 stutz kostet die blutende Maria, wir hätten's ja wissen können. das ist dann aber, trotz life-musik vom Piano, doch eher teuer, wenn man sich das Intereieur ansieht, dass genauso undefinierbar ist wie die Besucher. Also schön ist es aber es hat kein Charakter stillos....

  • 4.0 Sterne
    21.9.2011

    Das Terrasse hat wohl die beste Location in ganz Zürich, unweit vom See direkt am Bellevue gelegen und darum auch für jedermann super gut zu erreichen.

    Ich muss zugeben, dass ich im Terrasse noch nie essen war. Das lag aber allein daran, dass wir nie spontan einen Platz bekommen haben. Es war immer ausgebucht und das spricht ja auch dafür.

    Das Gebäude macht so einiges her. Es ist zu eine Art Wintergarten nach hinten hin zum Garten abgerundet ausgebaut. In diesem Bereich befindet sich auch das Restaurant. Das Gebäude ist einfach wahnsinnig schön und eindrucksvoll. Ich finde den Garten auch sehr edel eingerichtet.

    Ich war schon ein paar mal in der Bar. Dort ist auch immer was los. Jeden Abend scheint es Live Musik zu geben und das mit den besten Pianisten von Zürich. Die Bar ist riesig. Man trifft dort die unterschiedlichsten Leute an, beim näheren Hinschauen vor allem junge Snops. Aber trotzdem sehr schöne mit Atmosphäre. Nur zum einfach etwas trinken und sich gemütlich unterhalten, ist es dort eher etwas schwierig. Die Musik ist zu laut.

    Aber zum Trinken und noch ein wenig feiern nach der Arbeit ideal und sehr lustig.

    Wenn man dann einen am Sender hat, muss man nur zum nächsten Tram wanken (ca. 50 m entfernt ) .

  • 2.0 Sterne
    22.9.2011

    Wenn ich eine Bar suche, gehe ich bestimmt nicht ins Terrasse. Anscheinend soll man hier richtig gutes Essen kriegen, aber ich kenne sie nur als Bar. Das Lokal ist mir unsympathisch, die Gäste auch und die Getränke viel zu teuer. Die einige Male, die ich hier verbracht habe, war das Lokal zu voll um überhaupt stehen zu können und kleine rich Kids, die nicht einmal alt genug waren um legal Bier zu trinken, trieben hier ihr Unwesen.

    Terrasse ist ein edles Restaurant und eine arrogante Bar. Hier geht man am besten hin, wenn man auf Pelsjacken und sich nur in Louboutinboots wohl fühlt...

  • 4.0 Sterne
    12.3.2008

    Das Terrasse ist eine wirklich super Lcoation. Der halbrunde Saal ist immer gefüllt mit dem schönsten, was Zürich und der Züriberg zu bieten hat.

    Ideal, um am Wochenende eine Stunde oder länger bei einem guten Tee (kleine aber feine Auswahl), einem Stück Schoggikuchen (sehr lecker, aber auch seeeehr sättigend) sich die schönen Leute um einen herum anzuschauen.

    Im Sommer kann man mit ein bisschen Glück auch einen Platz draussen im kleinen Garten ergattern. Da sitzt es sich noch viel schöner, unter freiem Himmel.

  • 4.0 Sterne
    11.3.2008
    Erster Beitrag

    Einen super schönen Blick hat man aus dem Saal des terrasse auf die Limmat - ein echtes Erlebnis für Auswärtige und dazu noch sehr schmackhaftes Essen (zumeist italienische Küche) zu Preisen, die sehr akzeptabel sind.
    Die Tagesgerichte lagen bei CHF 32 bzw 37, für Zürich und die gebotene Qualität nicht zu teuer.

    Schön, dass man das Gebäude jetzt als Restaurant nutzt, so kommt es wesentlich besser zur Geltung.

    Es wird sicherlich nicht unser letzter Besuch dort gewesen sein.

    • Qype User Len…
    • Schaffhausen
    • 164 Freunde
    • 335 Beiträge
    3.0 Sterne
    1.1.2009

    Nach einem ausgedehnten Winterspaziergang am Zürcher See konnte ich meine Freundinnen und Freunde dazu bewegen, nicht in der Kronenhalle (qype.com/place/24698-Kro…) , sondern im terrasse den Nachmittag zu beenden. Die Räume sind architektonisch sensationell. Natürlich nur der vordere, der eine halbrunde Krümmung nach außen aufweist.

    Ich kann mich gut erinnern, dass ich mich im zarten Alter von sechzehn Jahren ins terrasse geschlichen habe. Es war damals ein Nachtlokal und es roch muffig, aber auch nach dem billigen Körperpuder der Tänzerinnen, also gut.

    (Siehe Foto unten)

    Ganz schön selbstbewusst, das Elfchen

    Nun ist das terrasse seit einiger Zeit durch den Gastronomen Bindella sorgfältig renoviert. Es ist hell, freundlich und zu dem Rest kommen wir gleich. Man sagt Bindella, der ein Kunstsammler ist, nach, dass er jedes Mal nach dem Wechsel zu einer neuen Freundin die Kunstschätze seiner Wohnung in seine vielen Lokale auslagert und neue ankauft. Das ist auch gut so.

    Bindella ist ein Sammler der fabelhaften Künstlerin Hanny Fries. Hanny Fries ist mir durch meine Familie in Zürich angenehm bekannt. Sie ist eine vornehme, ältere Dame, die wundervolle Bilder malt und in Gesprächen unendlich geistreich ist. Bindella hat in dem hinteren Raum, der Bar, Bilder von Hanny Fries gehängt. Liebe Hanny, es sind nicht deine besten.

    Der vordere Raum vom terrasse ist mit Skulpturen ausgestattet, die an die Vergangenheit des Lokals erinnern sollen. Schöne nackte Mädchen. Zuhauf. Das ist köstlich und stört nicht. Bindella sei Dank. Sowieso.

    (Siehe Foto unten)

    Hier zieht man sich sogar im Garten aus

    Was gibt es sonst noch zu sagen? Der berühmteste Zürcher Stadtschwule hält da Hof. Er ist sympathisch. Ansonsten trifft sich da Krethi und Plethi. Die Bedienung ist aufmerksam und die Kleinigkeiten von der Karte sind in Ordnung. Aber eines ist für mich unbedingt hervorzuheben. Es ist die Weinkarte. Nirgendwo in Zürich gibt es eine bessere. Das Weingut von Marchese Nicolò Incisa della Rocchetta mit dem Sassicaia und seinem kleinen Bruder ist sonst nirgendwo zu finden. Auch ähnliche Gewächse, die einem Château Petrus nahe kommen, sind auf der Karte. Lieber Bindella, da hast du dich aber verdient gemacht. Kompliment.

    Update vom Herbst 10: Im Sommer empfiehlt sich unbedingt der kleine Garten. Obwohl mitten im Gewühl der Stadt, ist es angenehm ruhig. Und auf die Elfchen braucht man draussen auch nicht zu verzichten.

  • 4.0 Sterne
    28.7.2011

    In der Bar Terrasse war ich schon ofters, aber erst beim letzen mal fiel es mir auf wie schoen es wurklich ist dort. Erstens ist die Atmosphaere immer ehner ruhiger, die Leute immer "gechillt" drauf. Klar, gilt es als einer der "In" Bars von Zurich aber beim letzen Besuch fand ich es richtig gemutlich. Ich war mit ein paar Kollegen unterwegs und wir wollten nicht umbedingt in einen Klub also gingen wir ins Terrasse. Ich bestellte mir einen Long Island Ice Tea und der war der Hammer. In vielen anderen Bars sind die Drinks teuer und haben entweder zu wenig oder zu viel Alkohol drin. Dieser war teuer (23 fr.) aber dafur war er sensational. Der Long Island gilt as einer meiner Lieblings-Drinks und ich kann ernsthaft sagen dieser einer von den Besten ist den ich je gehabt habe!

  • 4.0 Sterne
    20.10.2008

    Gestern zum Nachtessen im Terrasse: Der runde Saal ist eine Augenweide - sowohl die Aussicht nach innen (beautiful people) und nach draussen (Limmat und Limmatquai). Wir hatten zur Vorspeise mediteranen Salat und nachher Fisch. Die Qualität war ok, aber nicht excellent - die Preise eher im höheren Segment. Bedienung freundlich und kompetent!

  • 4.0 Sterne
    24.7.2011
    1 Check-In hier

    Direkt am Bellevue befindet sich eine der schönsten Locations Zürich. Das ehemalige Cabaret beherbergt heute das Restaurant Terrasse. Unter einer sehr geschmackvoll renovierten Kuppel isst man hier in eleganter Atmosphäre französische und italienische Leckereien. Aber auch die Bar ist ein Highlight: Für frischverliebte Pärchen spielen hier, meist am Mittwoch und Sonntag, Mia oder Bella am Piano ihre herzerweichenden Schnulzen. Freitag/Samstag sorgt jeweils ein DJ für die richtige Stimmung, weshalb vor Mitternacht die Räume fast aus allen Nähten platzen. Mit 300 verschiedenen Cocktails und diversen Champagnersorten wird die Bussi-Bussi Gesellschaft und auch deren halbwüchsigen Nachfolger angelockt. Wer keine Angst vor Schosshündchen, aufgedonnerten Blondinen und Teenagern mit Louis Vuitton Handtaschen hat, kann sich hier ins Getümmel stürzen. Bei schönem Wetter gibt es ausserdem die Möglichkeit im liebevoll gestalteten Garten die lauen Sommernächte zu geniessen. Im Terrasse kann es zudem auch durchaus mal passieren, dass man neben national aber auch international bekannten Persönlichkeiten dinniert. Wenn einem vor Aufregung nicht der Hunger vergeht, sollte man die hausgemachten Kalbfleischravioli auf keinen Fall verpassen. Bon appetit!

  • 4.0 Sterne
    23.7.2011

    eines der alteingesessensten cafes der stadt, neben dem odeon und ist auch gleich vis a vis. schon max frisch hat hier seine morgendlichen frühstückseier zu sich genommen und ein bisschen an seinem tagebuch gewerkelt. sehr freundliche bedienung haben wohl ihn auch schon erfreut. am abend wird der hintere teil des cafes zur bar mit cocktails aller erster güterklasse. nachdem ich dort einmal den tiefseetaucher getrunken hatte, tauchte ich definitiv sehr tief und wusste nicht mehr genau, wann und wo ich wieder auftauchen würde. sehr zu empfehlen. das ambiente sowie die preise sind in der hohen schicht angesiedelt. im sommer hat es eine kleine gartenlaube, von wo aus man die limmat und die aussicht auf die berge geniessen kann. Schön. ray ban sonnenbrille ist dresscode!

  • 4.0 Sterne
    26.8.2012

    Bisher 3 mal am WE die Bar getestet. Sehr netter Laden. Gehe hier immer hin wenn ich in Zürich bin. Die Longdrinks/Cocktails sind gut und die Auswahl an erstklassigen Drinks stellt mein Säuferherz vollstens zufrieden.

    • Qype User Bensc…
    • Zürich
    • 1 Freund
    • 59 Beiträge
    2.0 Sterne
    5.12.2008

    Wir waren 5 Personen. Auf der Tageskarte waren mehr als die Hälfte der Gerichte mit weissem Alba Trüffel, allerdings war an diesem Tag kein Trüffel im Haus?! Die Vorspeisen waren gut, allerdings gingen 2 Spezialwünsche vergessen. Drei Hauptspeisen waren kaum lauwarm. Das Resraurant nicht voll, also am Stress kanns nicht gelegen sein.

    • Qype User ines19…
    • Cala Ratjada, Spanien
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.11.2010

    Wir haben hier einen unglaublich schönen Abend verbracht!!! Wenn mann nicht gerade auf Pasta & Co. steht, sollte man doch auf ein Fleischgericht umschwenken. Das Carpaccio war sehr gut für den Preis, auch an meinem Rinderfilet war nichts auszusetzen, bis auf das das Gemüse eher an Tiefkühl-Kost erinnerte und die Jus leicht bitter schmeckte im Abgang- meist ein Zeichen,das zuviel Zucker-Couleur drin war... leider hatte meine Begleitung die Taglerini mit Jakobsmuschel und Safran... ein wenig enttäuschend das die Muschel (!) leider völlig trocken und geschmacklos auf dem Teller lag.
    Mann muss aber wirklich den Service loben:
    trotz das wirklich alles belegt war, aussen und innen- hatte unser Stationskellner immernoch genügend Zeit und Aufmerksamkeit uns einen super Vanille-Grappa (Sassicaia 19CHF pro Glas) zu empfehlen. Wein zum Essen ebenfalls passend ausgesucht (Antinori)
    Mann muss glaub ich schon einen guten Tag der Küche erwischen, um rundum zufrieden diese Halle zu verlassen, aber jedenfalls ist schon die Atmosphäre immer wieder einen Besuch wert. Wenn nicht zum Essen, dann auf einen Kaffee nachmittags oder zu einem Cocktail in der hauseigen Bar...
    Dafür 3Sterne!!!

Seite 1 von 1